Anchers Hus

Anchers Hus

Die Künstler Michael und Anna Ancher kauften das Haus im Markvej 1884, kurz nach der Geburt ihrer Tochter Helga. In den ersten 30 Jahren lebte die Familie in dem kleinen, niedrigen Gebäudeflügel gegenüber der Straße. Als sich die Anchers Familie zusehends eingeengt fühlte, entwarf der Architekt Ulrik Plesner eine Erweiterung für das Gebäude, die an die Nordseite des ursprünglichen Hauses angrenzen und die beiden Atelierräume von Michael und Anna beherbergen sollte. Sie wurde 1913 fertiggestellt. Nach dem Ableben von Michael im Jahr 1927 und von Anna 1935 blieb das Haus unbewohnt. Nach dem Tod ihrer Tochter Helga im Jahr 1964 wurde das Haus mitsamt der Gemälde restauriert und 1967 als Museum wiedererföffnet.

Saxilds Gaard

Das ursprüngliche Zuhause der Bäckereifamilie Saxilds befindet sich direkt neben dem Michael und Anna Ancher Haus. Es war vom Ende des 18. Jahrhunderts bis 1959 in dem Besitz der Familie Saxild, von 1810-1919 befand sich eine Bäckerei in dem westlichen Teil des Hauses. 1989 wurde das Gebäude durch eine Schenkung der Aage V. Jensen Stiftung zum Eigentum des Museums. Heute wird der Gebäudekoplex für Ausstellungen, als Museumsshop und als Cafe genutzt. Somit ist Saxilds Gaard heute Teil von Skagens Kunstmuseer – Art Museums of Skagen.